rechner 3Das Steinbeis Technologie-Transferzentrum plant einsatzfertige HIL-Prüfstände für hybride Antriebsstränge und deren Komponenten, optimiert für die modellbasierte Funktionsentwicklung mit elektronischen Steuergeräten. Hierzu bieten wir Erfahrungen aus zehn Jahren Entwicklungstätigkeit in einem der modernsten F1-Prüffelder.

Haben Sie eine Vision für Ihren zukünftigen Prüfstand?

Wir führen mit Ihnen modellbasierte Machbarkeitsstudien durch, klären Ihre genauen Anforderungen und fassen diese in einem Lastenheft zusammen. Klar definierte Schnittstellen zwischen Prüfling, Prüfstand und Versorgung aus den Prüffeld sind dabei die Basis für die spätere Abnahme.

Wir haben Erfahrung in der Realisierung kürzester Signallaufzeiten. EMV - gerechtes Design, eine robuste Hardwarearchitektur, sowie ein flexibles und modulares Softwarekonzept sind für uns selbstverständlich. Nur wenn alle Komponenten, einschließlich der Regelung der Leistungsumrichter, der E-Maschinen, der mechanischen Wellen und Kupplungen optimal auf einander abgestimmt sind, lassen sich dynamische Antriebsstrangschwingungen realistisch am Prüfstand abbilden.

Wir entwickeln modellgestützte Abnahmeprozeduren, denen ein fundiertes Systemverständnis der gelieferten Anlage zu Grunde liegt. Genaue Messtechnik an den zuvor definierten Schnittstellen der Anlage erlauben Rückschlüsse auf interne Abläufe und ermöglichen eine Plausibilitätskontrolle der durch die Automatisierung gelieferten Werte. Hochdynamische Anforderungen sind so unmittelbar nach Inbetriebnahme verifizierbar.

Wir stellen sicher, dass Ihre Vision zur Realität wird!
Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer · Hybride Antriebstechnik und Simulationstechnik · Dipl. Ing. Gunnar LerchWichmarstrasse 57 · 30890 Barsinghausen · Tel.: 05105 / 66 48 775 · gunnar.lerch@stw.de
320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024